Tore


Bleibst du stehen
Vor dem riesenhaften Tor
Das doch nie sich öffnen wird
Da es ihm Verweigerung schwor

Bleibst du stehen
Du stumpfes Wesen
Wirst dich niemals öffnen können
Im Schauer wirst du es bald lesen

Gehst du weiter grad voran
Zu dem riesenhaften Tor
Weiterhin verschlossen bleibt's
Da es dir Verweigerung schwor

Gehst du weiter grad voran
Du stumpfes Wesen
Wirst begnügt mit Schieferholz
Dieses Duell verloren gewesen

Doch schaust du nah
In dem Schatten dunkelt
Siehst du, wie das Glänzen
Des Spiegels vor dir funkelt

Verblüfft, so stellst du fraglich fest
Was dich doch reglos stehen lässt
Was dir der grob Versperrte schwor
Er selbst zu sein, der große Tor



 
[zurück]