Der Anfang vom Ende


Man sollte meinen, dass die zwölfte Klasse einen Schüler bereits genügend einspannt. Jede freie Minute sollen die Gedanken an jenem Tempel weilen, der imaginär im Äther strahlend auf einer schwebenden Insel steht und in seinem heiligen Sanktum den Schlüssel zur Allwissenheit, der Rettung der Menschheit oder wenigstens 15 Punkten birgt. Jeden Augenblick der Ruhe hat man mit Memorieren, Studieren und Scham zu verbringen. Carpe Diem, das wussten schon die alten Römer. Manche Frevler sind da jedoch anderer Meinung und missbrauchen ihre wertvolle Freizeit für die exotischsten und abartigsten Tätigkeiten. Dies reicht vom Ausstopfen und Ausstellen kleinerer Nagetiere (der Teilnahme an Menschenrechtsaktionen) über die Mitgliedschaft in Elefantenpoloclubs (Fußballvereinen) bis hin zum Erlernen und Perfektionieren diverser Kampfsportarten (Musikinstrumente). Oder dem Schreiben eines Blogs auf der Schulhomepage.

Ihr werdet an dieser Stelle nun in mehr oder minder regelmäßigen Abständen meine fundierte, seriöse und überaus relevante Meinung zu verschiedenen, die Schule betreffenden Sachverhalten lesen können.

Das Einhorn meint: Stiftung Warentest hat 50 Internet-Blogs getestet. Und der Botschafter des Einhornwaldes hat schon vor der ersten Veröffentlichung das Prädikat "Sehr gut" erhalten! Starke Sache!


Es neigt das Haupt zum Gruße,
Der Botschafter des Einhornwaldes.

 
[zurück]