BananaRama


Ich kann euch leider nicht erklären, wie man einen guten Text schreibt. Dazu bin ich ja ganz offensichtlich selbst kaum in der Lage. Ich habe dafür eine ganze Reihe anderer einzigartiger Stärken. Ich kann beispielsweise ganz hervorragend Bücher, CDs, DVDs und alles andere nach den verschiedensten Kriterien sortieren. Ganz schlicht alphabetisch zum Beispiel, oder nach der Seitenzahl beziehungsweise der Film- oder Albenlänge. Manchmal auch farblich, nach dem Regenbogenschema, oder nach dem Erscheinungsdatum. Oder ganz einfach nach ganz passabel, schlecht, sehr schlecht und Totalausfall.

Ich bin auch ein meisterhafter Schläfer, da macht mir so schnell keiner was vor. Ich kann unter den extremsten Bedingungen einschlafen. Im Rockkonzert, beim Arzt, sogar im Matheunterricht. Ich habe mich sogar schon mal im Traum gesehen, wie ich in meinem Bett lag und davon träumte, dass ich in meinem Bett lag und davon träumte, dass… Naja, ihr wisst, was ich meine.

Ein weiteres Steckenpferd meinerseits ist das fehlerfreie Aussprechen komplizierter Wörter. Kompliziert zum Beispiel. Oder Kompatibilitätsmodus. Oder Binomialkoeffizient. Oder Derbotschafterdeseinhornwaldes. Ernsthaft, sag das zehnmal schnell hintereinander, und du verknotest dir die Zunge so sehr, dass nur noch Alexander der Große die wider auseinanderbekommt.

Ich habe auch diverse populärwissenschaftliche Experimente durchgeführt. Dank meiner Arbeit weis die Menschheit heute, dass Bananen, die zu lange neben Walnüssen in einer Obstschale liegen, erstens eine leichte Blaufärbung entwickeln und zweitens beginnen, nach Ölsardinen zu schmecken. Das hängt mit der Säure-Base-Reaktion von Bananensäure (Ba²Na³Ne) und Juglanslauge (Ir³SiN²) zusammen, die zwischen den beiden Früchten abläuft. Ach ja, und es bilden sich Giftstoffe, sogenannte Bananatoxine. Die führen dazu, dass man sich bei entsprechendem Konsum innerhalb weniger Stunden in eine Banane verwandelt. Meine Hauskatze könnte das bezeugen. Leider beherrschen Bananen lediglich rudimentäre Formen der Lauterzeugung, die für den Menschen unverständlich sind.

Ich zähle darüber hinaus ein reichhaltiges Repertoire schrecklich schlechter Flachwitze zu meinen Referenzen. Beispiel gefällig? Was bekommt man, wenn man Bananenpüree mit Margarine verquirlt? BananaRama. Lustig.

Wie ihr sicher bemerken konntet, bin ich im Besitz einiger wirklich bemerkenswerter Fähigkeiten. Ich kann euch eine ganze Menge Tipps zum professionellen Einschlafen geben, zum Schreiben eines guten Textes habe ich aber nur einen parat: Wenn du wissen willst, wie man einen guten Text schreibt, dann frag jemanden, der davon deiner Meinung nach keine Ahnung hat, und dann mach das Gegenteil von dem, was er dir geraten hat. Funktioniert garantiert.

Das Einhorn meint: Ich bin auch nicht ohne! Ich kann glitzern! Und Schmetterlinge fressen Und majestätisch in der Gegend rumstehen! Macht mir das nach, ihr Anfänger!


Es schämt sich,
Euer Botschafter des Einhornwaldes.

 
[zurück]