Ankunft


Kaum gegangen schon gefangen
In der neuen Wunderwelt
Fast geschafft dahin gerafft
Von Wurzeln im weiten Himmelszelt

Segelnd frei doch schwer wie Blei
Schau ich auf die neuen Seelen
Schwebend leicht tobend bleich
Lassen mich die Ängste quälen

Neues Land schon erkannt
Lebt es sich ganz angenehm
Suchend findend Steine windend
Fasst sich Frische an wie Lehm

Froh darüber da zu sein
Ein frischer und erquickter Quell
Folge ich dem lichten Schein
In die Zukunft so klar so hell



 
[zurück]