Eliteschule des Sports - "Der Leistungssport"


Der Bundesstützpunkt Altenberg ist der zentrale Ausbildungsstandort in den Schwerpunktsportarten Biathlon, Rennrodeln, Bob und Skeleton, Curling sowie Mountainbike in Sachsen.

Unter der Leitung erfahrener Trainer können die Sportler ein ganzjähriges Hochleistungstraining durchführen.

Die Biathlonarena im Hofmannsloch bei Zinnwald bietet mit 30 Schießbahnen und einer anspruchsvollen Skirollerstrecke beste Voraussetzungen für das Training.

Die Rennschlitten- und Bobbahn Altenberg (RSBB) zählt zu den anspruchsvollsten Kunsteisbahnen der Welt. Mit 1.413 Metern Länge ist sie seit 1987 internationale Trainings- und Wettkampfstätte. Neben zahlreichen nationalen und internationalen Meisterschaften fanden auf ihr bisher sechs Weltmeisterschaften im Bob, Rennrodel und Skeleton statt.

Außerdem können im Landesleistungszentrum ein Schießkanal, eine Sport- und Laufhalle sowie Kraft- und weitere Funktionsräume genutzt werden.
Mit der Übergabe des Fördermittelbescheides in Höhe von 1,6 Millionen Euro durch den Sächsischen Innenminister Markus Ulbig Ende 2012, fiel der Startschuss für den Bau einer Dreifeldsporthalle am Gymnasium. Die Gesamtkosten betragen knapp 5 Millionen Euro. Als Fertigstellungstermin ist August 2014 geplant.

Der Landkreis beabsichtigt in den nächsten Jahren weitere umfangreiche Investitionen zur komplexen Sanierung und Erweiterung der Sportanlagen mit dem Ziel der Optimierung der Trainingsbedingungen am Bundesstützpunkt Altenberg.

Die sportliche Förderung der Nachwuchsleistungssportler erfolgt durch die verantwortlichen Stützpunkt- und Regionaltrainer in Altenberg sowie in den Vereinen an den Talentestützpunkten Dippoldiswalde, Schmiedeberg, Altenberg und in den Vereinen in Hermsdorf und Schellerhau.

[zurück]