Retter, die statt Schule zu machen Blühinseln anlegen


Hallo ihr Naturfreunde,
Wir wussten irgendwann werden wir der Umwelt etwas Gutes tun.
Am Donnerstag den 17.9. waren wir, die Klassen 6b und 6a (am 16.09. die Klassen 6c und 6d) auf einer Wiese, die am Anfang noch sehr langweilig und irgendwie öde aussah. Aber wir haben gehofft, wenn wir fertig sind, wird die Wiese viel schöner aussehen.

Wir sind am frühen Morgen zu einer großen Wiese nahe der Schule aufgebrochen. Die Klassen durchsuchten am Anfang des Tages das Stück Wiese, die noch auf dem Platz stand und fanden verschiedene Tiere und Pflanzen.

Nachdem wir die Wiese vom gemähten Gras befreit hatten, markierten wir unsere Blühwiesenkreise (Ø von 2m) mit Sprühkreide und Mehl damit sie schön rund werden. Insgesamt waren es an diesem Tag 14 Kreise. Nun mussten wir mit Spaten bewaffnet, die Grasschicht in unserem Kreis heraus graben. Der Boden war sehr hart und wir gerieten mächtig ins Schwitzen. Die fleißigen Arbeiter zogen Rillen, um den Samen darauf zu verstreuen. Mit einer Walze oder Holztretern wurde der Samen fest getrampelt. Hoffentlich wird etwas draus?

Im Frühjahr 2021 werden wir die Entwicklung unserer Blühinseln beobachten und protokollieren.

Das Projekt wurde begleitet von Fr. Lindner und Fr. Häder (Grüne Liga), Herrn Zimmerhäckel (Garten- und Landschaftsbau Glashütte), den Biologielehrerinnen Fr. Richter und Fr. Bernhardt und den Klassenlehrerinnen der 6a-d.

Die Schüler der 6b haben Texte im Deutschunterricht mit Fr. Kramer verfasst. Es wurden Textauszüge von Adele, Leonie, Nic Reuter 6b verwendet. [Fotogalerie]




[zurück]