Saskia Drechsel erreicht mit dem deutschen Team eine Goldmedaille beim Physik-Weltcup


Nachdem sich Saskia schon im letzten Jahr für die Teilnahme am Physik-Weltcup IYPT in Peking qualifiziert hatte, gelang ihr das auch in diesem Jahr wieder. Gesammelte Erfahrungen und viel Fleiß bei der Vorbereitung von 3 aus 17 möglichen Vortragsthemen bildeten die Grundlage. In dreistündigen Wettkampfrunden treten jeweils drei Teams mit unterschiedlichen Rollen gegeneinander an. Das "Reporter-Team" präsentiert seine Lösung, das "Opponent-Team" sucht darin nach Schwachstellen, und das "Reviewer-Team" bewertet beide. Jedes Team nimmt jede Rolle einmal ein und wird dafür von einer Jury bewertet. Das Ergebnis des auf Englisch ausgetragenen Wettstreits war in diesem Jahr denkbar knapp. Während das deutsche Team die Vorrunden alle für sich entscheiden konnte, musste es sich in der Finalrunde dem Schülerteam aus Singapur nur knapp geschlagen geben.

[Impressionen]
[www.facebook.com]
[www.pro-physik.de]


Rene Strelow







[zurück]