Erfolgreiche Bilanz in der Leichtathletik


Beim Kreisfinale der Leichtathletik erreichten zum vierten Mal in Folge die Mädchen (jetzt WK III), die seit der 5. Klasse gemeinsam starten, den ersten Platz. Beim Landesfinale im Crosslauf verpasste die Mannschaft der WK IV nur knapp das Podest und das Team der WK III erlangte den 5. Platz.

Am 19.09.2019 starteten die Mädchen der WK III beim Kreisfinale der Leichtathletik "Jugend trainiert für Olympia" im Dresdner Stadion. Die Mannschaft (Victoria Brandes, Annika Dietel, Anna Geißler, Melina Liebscher, Rebekka Herrmann, Judith Popp, Greta Rudolph, Emily Scheinert, Annabell Seng, Mariann Schütze) gab erneut ihr Bestes. Allerdings fuhren die Leichtathletinnen etwas traurig ohne Wettkampfergebnis nach Hause. Generell entfiel die Siegerehrung für die WK III, denn dem Wettkampfgericht unterlief erstmals ein Fehler. Doch am nächsten Tag wurde uns die Entscheidung mitgeteilt: Die Mädchen siegten wiederum vor der Oberschule Wilsdruff, die sich 5 270 Punkte erkämpften. Unser Team konnte erwartungsgemäß nicht an ihre Leistungen mit mehreren Schulrekorden vor den Sommerferien anknüpfen, dennoch gewannen sie deutlich mit 5 874 Punkten. Eine tolle Leistung - herzlichen Glückwunsch! Die Mädchen trainieren nach dem Urlaub wieder regelmäßig und hoffen, auch beim Regionalfinale 2020 auf dem obersten Treppchen des Podestes zu stehen.

Leider musste der traditionelle Stundenlauf kurz vor den Herbstferien (8.10.2019) wegen Dauerregens ausfallen und wird nach den Ferien am 29.10.2019 nachgeholt.

Zwei Tage später wurde das Landesfinale im Crosslauf, der 13. Sächsische Schulcup, trotz des Regens durchgeführt. Im Freitaler Freibad Zacke begrüßte der Wettkampfleiter Michael Gröscho die Läuferschar der WK V bis II. Unsere Mixmannschaft der WK IV (Jenny Sophie Bär, Klara Raedecker, Andrea Balazova, Marijam Hochauf als Reserve, Jannik Glöckner, Justus Kästner und Richard Zimmermann) wetteiferten mit weiteren 12 Teams um eine schnelle Laufzeit. Richard Zimmermann führte das gesamte Läuferfeld an und legte mit den anderen Jungs als Grundlage eine passable Zeit vor. Deshalb schien ein Funken Hoffnung auf einen Podestplatz realistisch. Das Glück war trotz der klasse Leistungen nicht auf unsere Seite - wir erhielten die "Blech-Medaille". Das Team hatte einen Rückstand von nur 9 Sekunden auf den 3. Platz und 11 Sekunden auf den 2. Platz. Auf Grund des anhaltenden Dauerregens wurde der Parcours zunehmend zu einer Matschstrecke. Deshalb musste die Mannschaft der WK III (Elsa Krätschmar, Lisa Voigtmann, Johanna Weiß, Jonas Lehmann, Colin Grahl, Rufus Gaffron) alle Kraftreserven mobilisieren! Sie schafften es unversehrt, bis zu den Ohren mit Schlamm bespritzt, ins Ziel. Im Endergebnis erreichte das Team einen respektablen 5. Platz von 12 Mannschaften. Gratulation!

Petra Hesse

[zurück]