Sieg für die Leichtathletinnen mit Schulrekorden
bei "Jugend trainiert für Olympia"



Bei sehr sommerlichen Temperaturen (14.6.2019) bestritten die Mädchen der WK III und IV erfolgreich das Regionalfinale der Leichtathletik "Jugend trainiert für Olympia" in Dresden. Unsere Mannschaft überraschte trotz der Hitze mit mehreren Schulrekorden, sodass sich die Mädchen der WK III durchsetzen konnten und beim Landesfinale in Mittweida antreten werden.

Zum Auftakt der Wettbewerbe waren die Athletinnen der WK III mit ihren Resultaten beim Weitsprung nicht zufrieden. Umso höher war die Anspannung beim Hochsprung. Judith Popp (Klasse 7) erlangte mit einer Sprunghöhe von 1,44 Meter neuen Schulrekord. Das motivierte alle! Beim Kugelstoß purzelte der nächste Schulrekord - Nele Reichel (Klasse 8) stieß die 3-Kilo-Kugel 9,50 Meter weit und war die Beste! Trotzdem, in der Zwischenwertung lag unser 12-köpfiges Team nach jeder Disziplin stets auf Platz 2 hinter dem Gymnasium Coswig, bis schließlich nur noch die Mittelstrecke (800-Meter-Lauf) absolviert werden musste. Die Mädchen kämpften um jede Sekunde auf der Bahn. Johanna Weiß (Klasse 7) durchlief als Erste unserer Mannschaft die Ziellinie und unterbot mit 2:52 Minuten den alten Schulrekord um 3 Sekunden. Doch als Team erreichten wir nur Platz 3. Jetzt war Daumen drücken angesagt! Reichen die Laufleistungen für Platz 1? Ein Aufschrei! Mit nur 49 Punkten Vorsprung in der Gesamtwertung gewannen wir (6239 Punkte) vor dem Gymnasium Coswig und dem Brecht-Gymnasium Dresden (5895 Punkte).

Auch das noch unerfahrene Team der WK IV gab ihr Bestes und verbesserte ebenso ihre Vorleistungen des Kreisfinales. Die Athletinnen konnten das Gesamtergebnis von 4462 Punkten auf 4805 Punkte steigern und erlangten den 5. Platz. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Victoria Brandes (Klasse 6), die in Dresden Leichtathletik trainiert. Sie stellte ebenfalls einen neuen Schulrekord auf: Sie sprang 4,51 Meter weit (und ist damit auch noch besser als unsere Teilnehmerinnen der WK III.) [Fotogalerie]

Herzlichen Glückwunsch an alle!

P. Hesse (Fachkonferenzleiterin Sport)


[zurück]