Die Waldjugendspiele 2018


Am 29.05.2018 waren die Klassen 6c und 6d in Schmiedeberg im Schullandheim Walsmühle. Dort fanden die traditionellen Waldjugendspiele 2018 statt. Bei den einzelnen Stationen konnte man die Arbeit eines Forstarbeiters erleben und ausprobieren. In unterschiedlichen Funktionen wie z.B. Schatzmeister, Kontrolleur, Schriftführer, Spezialist oder Teamleiter meisterten wir die vielfältigen Aufgaben eines Forstarbeiters.

Am Morgen fuhr uns der Bus vom Gymnasium nach Schmiedeberg. Dort angekommen wurden wir von den Forstarbeitern begrüßt und Herr Rudolph hat uns in das Thema eingeführt. Als erstes sind wir in unseren Gruppen zu unserer ersten Station gegangen, wo wir frühstückten. Frisch gestärkt begannen wir mit den Stationsaufgaben. Dabei wurde jedes Gruppenmitglied in seiner Funktion gebraucht. Bei jeder Station konnte man Geld einnehmen oder man musste etwas ausgeben. Nach allen vier Stationen gab es für uns eine große Mittagspause. In dieser Zeit fand der Kreativwettbewerb "Wie stellt ihr euch den Wald der Zukunft vor?" Bei kleinen Streitereien hat unsere Klasse gemerkt, dass unser Klassenzusammenhalt nicht so gut ist. Nach dem Kreativwettbewerb gingen alle zurück zum Schullandheim, wo die Siegerehrung stattfand. Unsere Klasse belegte den 1. und 2. Platz, worüber wir uns sehr freuten. Am Ende gab es für jeden ein kleines Geschenk für die Teilnahme. Gegen 15:00 Uhr kamen unsere Klassen am Busbahnhof in Dippoldiswalde an.

So schätzten einige unserer Mitschüler den Tag ein:

Stefan: Der ganze Tag war sehr schön. Die Stationen waren wissenswert, haben sehr viel Spaß gemacht und man konnte auch mal in das reale Leben eines Forstmitarbeiters eintauchen. Die Mitarbeiter vom Forst waren nett, sympathisch und haben die Stationen sehr schön vorbereitet. Es war einfach nur toll!

Hannah: Der Tag war sehr schön. Wir haben viel Neues gelernt. Ich hätte mir gewünscht, dass man noch gegen mehr Klassen spielt und das es mehr Stationen gibt.

Lina: Der Tag war schön, genauso wie das Wetter. Die Aufgaben machten Spaß. Besonders aber die Spiele an den einzelnen Stationen waren lustig. Wir lernten an dem Tag zwar nicht viel Neues, frischten aber viel Altes auf.

Carlos: Mir hat der Tag gut gefallen, vor allem die Aufgaben und Fragen, die wir beantworten sollten. Ich habe viel Neues über das Leben eines Försters gelernt.

Melina: Der Tag hat mir sehr gut gefallen, da es mal was anderes war. Ich habe viele neue Sachen kennengelernt und aufgefasst. Der Tag war sehr spannend und abwechslungsreich. Die Mitarbeiter, die uns das alles erklärt haben, waren sehr freundlich und es hat echt Spaß gemacht ihnen zuzuhören. Die Gruppenarbeit hat eigentlich auch immer funktioniert. Das Ausprobieren oder die kleinen Spiele waren auch immer lustig und dadurch konnte man eigentlich alles perfekt auffassen und lernen.

Wir bedanken uns im Namen unserer Mitschüler und unserer Klassenlehrerin bei den Forstarbeitern für einen spannenden und lehrreichen Tag im Wald.

Emily Scheinert und Joy Stemmler

[Fotogalerie]


[zurück]