Jak se más? Jmenuju se … Dobrý den!


So ging es vor allem in den ersten Minuten unseres Treffens zu, die der Auftakt für drei lustige und vor allem lehrreiche Tage werden sollten. Denn vom Montag bis Mittwoch (26. März-28. März) bekamen wir, die Tschechischklasse der 8. Klassen, Besuch von tschechischen Schülern aus Prag, mit denen wir schon vorher Briefe geschrieben hatten. Montagmorgen kamen sie am Gymnasium an. Wir aßen gemeinsam zu Mittag und spielten einige Spiele, um uns kennen zu lernen, bis wir zu einer Stadtrallye quer durch Dippoldiswalde aufbrachen. Zwei Stunden später gingen wir in den Sportpark, um zu kegeln. Die Siegerehrung fand dann am Abend statt, den wir zusammen mit Pizza, Salat und ausgiebigen Gesprächen ausklingen ließen.

Am Dienstag fuhren wir nach Dresden: Wir führten die Schüler aus Prag herum und zeigten die bekanntesten Bauwerke. Unsere kleine Führung endete im Hygienemuseum. Im Anschluss gingen wir noch in das naheliegende Georg-Arnhold-Bad und badeten. Den Abend verbrachte jeder mit seiner Familie und dem tschechischen Gast zu Hause,

Am Mittwoch wollten wir eigentlich rund um Altenberg wandern, allerdings machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Deshalb blieben wir in der Schule und kochten zusammen Nudeln mit Tomatensoße und Salat. Nach weiteren Spielen war es auch schon Zeit, sich zu verabschieden, denn die tschechischen Schüler mussten nach Prag fahren. Wir brachten sie noch zum Busbahnhof und dann hieß es Abschied nehmen.

Uns haben diese drei Tage sehr gefallen und wir können es kaum erwarten, den Gegenbesuch in Prag zu tätigen. Ein großes Danke wollen wir vor allem Frau Weber zukommen lassen, da ohne sie nichts passiert wäre.

Die Tschechischschüler der achten Klassen

[Fotogalerie]


[zurück]