Unterricht am anderen Ort- Eine Exkursion nach Buchenwald


Seit Jahrzehnten gibt es die Tradition, mit Jugendweihlingen das ehemalige Konzentrationslager Buchenwald bei Weimar zu besuchen. Bei Gesprächen in den drei achten Klassen des Gymnasiums war auch bald entsprechendes Interesse zu spüren. Also organisierten wir eine Ganztagesfahrt unter dem Motto- "Unterricht am anderen Ort". Denn wo kann man Geschichte besser begreifen als an den Orten, an denen sie auf so tragische Weise geschehen ist. Am 2. November war es dann so weit. Ein voll besetzter Reisebus mit 47 Schülern, 3 interessierten Eltern und 3 Lehrerinnen startete früh in Richtung Weimar.

In der Gedenkstätte selbst sahen die Schüler zur Einführung einen pädagogisch gut aufbereiteten Film, denn immer weniger Jugendliche können mit dem Kürzel KZ etwas anfangen. Anschließend konnten alle das Gelände und die Gebäude selbst erkunden. Dazu bekam jeder einen Audioguide, der wesentliche Informationen leicht verständlich lieferte und es ermöglichte, die Reihenfolge der zu betrachtenden Objekte auf dem weitläufigen Gelände selbst festzulegen. Obwohl dafür drei Stunden geplant waren, reichte die Zeit für viele nicht aus. Einen bleibenden Eindruck hinterließ dieser Tag aber allemal. Als Lehrer konnte man staunend wahrnehmen, wie interessiert und ernsthaft die Schüler sich mit dem Gezeigten auseinander setzten. Beladen mit einem nicht alltäglichen Einblick in unsere deutsche Geschichte, vielen Fotos und auch ein wenig Nachdenklichkeit traten wir den Nachhauseweg an.

Klasse 8 a/b/s und die Klassenleiterinnen
i.V. K. Fritzsche


[zurück]