Einmal Schlossherrin oder Schlossherr sein


Auch Lehrer brauchen Motivation und die Gelegenheit sich auszutauschen, und zwar nicht nur über schulische Probleme. Also nutzten wir den am Schuljahresanfang gelegenen Pädagogischen Tag, um uns in ausgewählter Atmosphäre zu amüsieren. Ja, auch das können Pädagogen… Einen ganzen Tag durften wir auf Schloss Lauenstein aktiv sein.

Wir versuchten uns in allen Aktivitäten, die sonst nur unseren Schülern während des Mittelalterprojektes in Klasse 6 vorbehalten sind- Minne und Tanz, Besichtigung der einzigartigen Kirche, Plündern des Kräutergartens, Herstellung einer mittelalterlichen Festtagssuppe, Steine schleifen usw.

Frau Gelbrich- die Schlossherrin- und ihr Team standen uns Rede und Antwort und immer zur Verfügung: Auch die Bitte, den Dachboden zu durchstöbern, wurde nicht abgelehnt. Überall gab es Interessantes zu entdecken oder wiederzuentdecken. Und schon nach kurzer Zeit wuchsen die Ideen, was man doch alles in den Sport-, Mathe-, Geschichts-, Deutsch-, Biologieunterricht usw. einbauen könne. So hat dieser Pädagogische Tag auch wieder seinen pädagogischen Zweck erfüllt, nur eben auf sehr angenehme, freud- und humorvolle Weise inmitten der ersten sitzungslastigen Woche des neuen Schuljahres.

Dafür danken wir unseren schulinternen Organisatoren Frau Junghans und Frau Franz und den Lauensteiner Schlossgeistern, die uns mit ihrer Begeisterung mitrissen.

Es bleibt festzuhalten:

1. Wir sind eben doch alle mit Leib und Seele Lehrer.
2. Wir benötigen solche Ideenfindungsgelegenheiten.
3. Lehrer verstehen Spaß (Fotobeweis!).

das Altenberger Lehrer- Team
[zurück]