Gigantismus - Forschung im Experiment – Rettung von Leben

Es war Mittwoch, der 25.03.2015, um 12:30Uhr am Standort Dippoldiswalde. Die Schüler der Klassenstufe 8 starteten zu ihrem Tag der Naturwissenschaften.

Interessante Projekte, ein spannender Vortrag und Experimente aus der wissenschaftlichen Forschung des Max-Planck-Institutes für Molekulare Zellbiologie und Genetik in Dresden führten die Achtklässler an Wissenschaft und besondere Formen von Teamarbeit heran. Herr Prof. Schneider begeisterte mit dem Vortrag zum „Gigantismus“ im Tierreich.

Anna und Luisa Weber stellten das „Madagaskar-Projekt“ vor.

Wie an der Schule die Erste Hilfe funktionieren kann zeigten die Mitglieder der AG „Erste Hilfe“ unseres Gymnasiums.

Internationale Doktoranden vom Max-Planck-Institut für Molekulare Zellbiologie und Genetik in Dresden gaben Einblick in Experimente zur Erforschung der Regeneration von Zellen und Geweben. Sie zeigten wie die Erbsubstanz aus der Banane isoliert werden kann und wie Modellorganismen für medizinische und biologische Grundlagenforschung genutzt werden. Natürlich war die Verständigung in der Wissenschaftssprache Englisch. Das „science of school-projekt“ fand nun schon zum 4. Mal bei uns statt.

Herzlicher Dank an Anja Glenk vom MPI mit ihrem Team, an Prof. Schneider, an die Schüler der AG „Erste Hilfe“ und die Kollegen aus dem Fachbereich BIO/CH.

Fotogalerie

[zurück]