Ja - ist denn jetzt schon Weihnachten?

Eine riesige Welle der Hilfsbereitschaft schlug mir entgegen, als ich im Oktober begann im Altenberger Gymnasium für die Bewohner des rumänischen Dorfes Ticusu Vechi (Deutschtekes, im ehemaligen Siebenbürgen) Sachspenden zu sammeln. Diese leben in für uns unvorstellbarer Armut und Trostlosigkeit. Zuerst trafen Kleidung, Schuhe, Gardinen, Wolle, Lampen, Gardinenstangen und schließlich auch Teppichböden, Schulranzen usw. ein. Das alles fuhr ich zu M. Geißler, Ortsvorsteher von Sadisdorf, der dann selbst alle Dinge vor Ort den Bedürftigen überreicht hat.

Phänomenal war das, was sich dann anschloss.
Im Kollegium des Altenberger Gymnasiums wurde beschlossen, für alle Kinder der Grundschule in Ticusu Vechi ein Weihnachtspäckchen zu packen. Weihnachtsgeschenke kennen dort die allerwenigsten Kinder. Die Aktion sprach sich herum und nun habe ich wiederum alle Ergebnisse nach Sadisdorf gebracht:
82 weihnachtlich gestaltete Pakete konnte ich dem verblüfften Ortschef überreichen.
Damit können nicht nur alle Grundschüler überrascht werden, sondern zusätzlich auch noch die Kindergartengruppe. Da sich die Aktion an beiden Schulstandorten herumgesprochen hat, bedanke ich mich an dieser Stelle, auch im Namen der anderen Organisatoren, auf das Herzlichste bei allen Kollegen in Altenberg und Dippoldiswalde, den Schülern in Altenberg und dem 12er Jahrgang in Dippoldiswalde, die mir so toll halfen, dieses Vorhaben umzusetzen.

Ein großer Dank geht auch an die Klassen 7- 10 in Altenberg, die eine zweite Aktion unterstützten, und zwar das Sammeln von Spenden für Kinderheime in Litauen und in der Ukraine. Auch eure Pakete sind unterwegs und finden garantiert glückliche Abnehmer!

K. Fritzsche,
auch im Namen M. Geißler und H. Stefani
[zurück]