„89“ ... Zwei Systeme - Eine Liebe - Eine Mauer

Die Musical-Company des „Glückauf“-Gymnasiums lädt zu unterhaltsamem Geschichtsunterricht bzw. vier Aufführungen ihrer neuesten Inszenierung:

„89 – Das Political“ von Holger Twietmeyer, Bettina Brauer und Anne Schröder ein.

  Premiere ist am Sonnabend, dem 14. März 2015, 18.00 Uhr
  2. Aufführung am Sonntag, dem 15. März 2015, 16.00 Uhr
  3. Aufführung am Freitag, dem 20. März 2015, 19.00 Uhr
  4. Aufführung am Sonnabend, dem 21. März 2015, 17.00 Uhr

Karten zu 5,00 € / für Schüler 3,00 € sind ab sofort bei den Musiklehrerinnen und über alle Mitwirkenden erhältlich.

Online-Kartenreservierungen können [hier] erfolgen. Reservierte Karten müssen bis 30 Min. vor Vorstellungsbeginn abgeholt werden.

Einlass ist jeweils eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Beachten Sie bitte die freie Platzwahl.

Im vergangenen Herbst überschlugen sich die Medien mit Dokumentationen über den Fall der Mauer vor 25 Jahren. In dieser Zeit der Erinnerung begann auch die heiße Probenphase der mitwirkenden Schüler und Lehrer für das Musiktheaterstück „89 – Das Political“, das nur in Bezug auf die problematische Liebesgeschichte und den historischen Hintergrund Ähn-lichkeiten mit dem bekannten Musical „Hinterm Horizont“ aufweist. Für Jugendliche ist es tatsächlich lebendiger Geschichtsunterricht, für die reifere Generation ein emotionaler Rück-blick auf einschneidende Ereignisse -die letzten Tage der DDR. In diesem Musical kommen natürlich auch witzige Dialoge nicht zu kurz. Das Aufeinander-treffen ganz unterschiedlicher Typen sorgt für Turbulenz auf der Bühne. Abwechslungsreich sind auch die stilistisch vielfältigen Songs, mal anrührend, mal rebellisch und dann wieder verträumt.

Seit Monaten üben die Bandmitglieder Valentin Herlt und Tobias Groß (git), Nadja Ilius und Olaf Lies (sax), Antonia Papadopulos und Julius Herlt (fl), Alexandra Schäfer und Julia Geiß-ler (vl), Simon Hänel (tr), Aaron Martin (pos), Caroline Tews, Annalena Gerhardt und Paul Sender (p), Theresa Zimmermann (bg) sowie Lukas Gerlach und Hendrik Wohlgemuth (dr/perc) ihre Parts an zahlreichen Wochenenden unter der bewährtenLeitung von Frau Steffi Borrmann. Die Chormitglieder und Solisten proben die Titel nach dem Unterricht und an Wochenenden. Unter der Leitung von Frau Martina Bojarski agieren die Darsteller auf der Bühne: Das Ost-berliner Ehepaar Kubiak stellen Madeline Brix und Georg Tiebel dar. Deren etwas naive Tochter Nadine wird von Karolin Sommerschuh gespielt und gesungen. Befreundet ist sie mit der politisch engagierten Tine (Mara Klein). Bruder Eric (Kilian Brandt) komplettiert die Durchschnittsfamilie aus dem Plattenbau.

Ausgerechnet Tom (Felix Drechsel), ein Westberliner Student, verliebt sich in Nadine. Sein schnoddriger Freund Matze (Florian Berndt) hat das Herz auf dem berühmten rechten Fleck und steht ihm mit Rat und Tat zur Seite. Auch die etwas überdrehte Dagmar (Katharina Maria Böhme) greift ab und an ins Geschehen ein und legt sich gern mit Matze an. Und dann ist da noch Rio oder auch Mario (Dominic Martin), ein Dönerladenbesitzer, der auf der anderen Seite der Mauer versucht, die Fäden in der Hand zu halten.

Das aufwändige Bühnenbild mit Weltzeituhr, Mauer und Brandenburger Tor entstand vor allem in den Ferien durch die ideenreiche Arbeit von Heike Erhard, gemeinsam mit Loreen Richter, Christin Berthold, Hanna Grohmann, Maxi Bräuer, Marie Kiehle, Laura Irmscher, Ronja Oehler und Antonia Braun. Das Technikteam mit Elias Mende, Max Erhard, Johannes Ulbricht, Robert Ganz, Nick Kan-negießer, Billy Bernhardt, Christoph Glöß, Lukas Klapper und natürlich Herrn André Ebert investiert viele Stunden in einen reibungslosen Ablauf der Hauptproben und der Aufführun-gen. Belohnen Sie dieses außergewöhnliche Engagement von rund 70 Ensemblemitgliedern mit dem Besuch einer unserer Aufführungen. Sie werden nicht enttäuscht sein!

Wir freuen uns darauf!

Antje Natzschka
[zurück]