Dippser Gymnasiasten in Paris


Vom 06.04. bis zum 11.04.2014 waren die neunten Klassen in Paris. Sonntagabend, nachdem alle Taschen im Bus verstaut waren, ging es gegen 20 Uhr los. Nach 14 Stunden Fahrt und wenig Schlaf kamen wir endlich in "Porte de Bagnolet" an unserem Hotel an und machten uns gleich auf den Weg ...

... zur Metro, um zu Sacré-Coeur auf dem Montmartre zu fahren. Nachdem wir die Stufen erklommen hatten, genossen wir einen wunderbaren Ausblick über die ganze Stadt und schauten den Malern auf dem "Place du Tertre" zu. Am nächsten Tag gegen halb zehn ging es los zur Stadtrundfahrt, bei der wir viel Wissenswertes über die Stadt erfuhren. Am Nachmittag besichtigten wir den Tuileriengarten und den Place de la Concorde, außerdem blieb noch Zeit, um ein wenig über die Champs-Elysées zu flanieren, um sich letztendlich am Arc de Triomphe zu treffen.
Von dort aus ging es dann zum Eiffelturm, welcher von unendlich vielen mehr oder weniger legalen Verkäufern von Miniaturversionen umringt war. Am Abend fand noch eine Seinerundfahrt statt, bei welcher wir am Ende den Eiffelturm in wunderschön angestrahltem Licht bewundern konnten.
Am nächsten Tag ging es mit dem Bus zum Schloss Versailles, welches mit prunkvollen und vergoldeten Räumen, überdimensionalen Gemälden und einem beeindruckenden Spiegelsaal auf uns wartete. Auch der Garten war eine wahre Pracht mit seinen vielen verschiedenen Springbrunnen und symmetrisch angeordneten Alleen. Leider war viel zu wenig Zeit für einen kleinen Spaziergang durch den Garten.
Am Nachmittag besuchten wir das Centre Pompidou und hatten danach Zeit für eine kleine Shoppingtour. Am Abend mussten die Taschen dann schon wieder gepackt werden, denn am nächsten Tag sollte es wieder zurückgehen. Doch vorher standen noch Notre Dame und Louvre auf unserem Programm. Also räumten wir unsere Koffer in den Bus und machten uns dem auf den Weg , um das letzte Mal mit der Metro zu fahren.


Nach Besichtigung der Kathedrale Notre Dame hatten wir noch einmal Zeit, um uns umzuschauen und letzte Mitbringsel für Familie und Freunde zu besorgen.
Dabei entdeckten die meisten auch die Liebesbrücke, welche mit tausenden von Schlössern behangen ist.
Anschließend liefen wir gemeinsam am Seineufer entlang an den vielen Brücken und über die Pont Neuf zum Louvre.

Nachdem wir dort dem Vortrag eines unserer Mitschüler gelauscht hatten, wurden wieder die üblichen Gruppen gebildet und alle verstreuten sich auf dem Museumsgelände. Die meisten schauten sich allerdings nur die Mona Lisa an und setzen sich dann entweder in den sonnigen Tuileriengarten oder machten sich noch einmal auf dem Weg zur Champs-Elysées.



Danach fuhren wir mit der Metro zum 210 Meter hohen Turm Montparnasse. Von dessen Aussichtsplattform genossen wir noch einmal einen wunderschönen Blick über Paris und entdeckten die markanten Plätze und Gebäude, die wir in den vergangenen Tagen besucht hatten. Um 20 Uhr ging es vom Hotel wieder los mit dem Reisebus in Richtung Dippoldiswalde. Kurz nach halb eins gab es einen lauten Knall, und wir mussten an der nächsten Tankstelle anhalten, wo dann festgestellt wurde, dass ein Reifen geplatzt war. Das zog drei Stunden warten nach sich, allerdings war dies nicht ganz so schlimm, denn die Laune ließ sich davon nicht trüben. Als wir dann wieder in den Bus konnten, schliefen die meisten ziemlich schnell ein.
Gegen halb 11 kamen wir dann wieder am Busbahnhof an und wurden von unseren Eltern herzlich in Empfang genommen. Alles in allem war es eine wunderschöne Reise mit vielen tollen Erlebnissen und Dank dem Wetter war es möglich, dass wir alle samt gut gebräunt wir in Deutschland ankommen konnten.

Und Danke an unsere Lehrer für die Organisation und Betreuung.

Lisa-Marie Löser und Anne Fraedrich 9b .





[zurück]