Vive la France!


Am 22. Januar 1963 wurde in Paris der Élysée-Vertrag von Deutschland und Frankreich unterzeichnet, der den Grundstein für die heutigen deutsch-französischen Beziehungen legte. Zum 50-jährigen Jubiläum organisierte die Französisch-Fachschaft ein kleines Happening. Am Dienstag, dem 22. Januar 2013, trafen sich um 16 Uhr Schüler der Klassenstufen Neun bis Zwölf sowie einige interessierte Lehrer im Hörsaal unserer Schule, um dort Frau Wiedemann zu lauschen, die über den Élysée-Vertrag referierte. Im Anschluss berichteten sie selbst und die Zwölftklässlerin Hannah über ihre Austauscherfahrungen in Frankreich, wohingegen die Französin Leah, die derzeit an unserer Schule lernt, von ihren bisherigen Erlebnissen in Deutschland erzählte. Übrigens komplett auf Französisch.

Im Anschluss ging es geschlossen in Richtung Schulküche. Man kochte französisch: Als Hauptgang herzhafte und süße Crêpes sowie Camenbert und Antipasti, und zum Dessert ein wahrgewordener Traum aus Baiser, Himbeeren und Sahne namens Schneegestöber. Nach diesem Festmahl ging es für die verbliebenen Französisch-Connaisseure zum letzten Programmpunkt der Veranstaltung: Dem aktuellen Film-Highlight der Franzosen, Ziemlich beste Freunde. Natürlich - komplett auf Französisch.

In diesem Sinne: Vive la France!

i.A. Frau Wiedemann.



[zurück]