"30-60-90° Durchgehend geöffnet" - Ein unvergessliches Erlebnis


"30-60-90°-Durchgehend geöffnet", das diesjährige Musical der "Musical-Company" des "Glückauf"-Gymnasiums Dippoldiswalde/Altenberg war wie immer ein voller Erfolg.

Doch um diesen Erfolg zu erlangen, galt es erst einmal in stundenlangen Proben die Gesangs- und Schauspielkünste zu "perfektionieren". Und dies fing schon im Dezember mit der ersten Leseprobe an. Danach stand das Wort "Schock" in meinem Vokabular ganz weit oben. Ich stand sogar kurz davor alles hinzuschmeißen, weil dieses Stück eben anders war und nicht gerade locker und leicht zu verdauen, sondern eher vulgär, und auf den Punkt.

Doch letzten Endes, nach reichlicher Überlegungszeit, rückte meine Panik in den Hintergrund und der wahre Stress in den Vordergrund, denn die Proben begannen. Das Probenlager war interessant, vor allem für mich, da ich nun aus Altenberg kam und niemanden kannte außer ein, zwei Schülern. Eine weitere Herausforderung neben Texten und Liedern lernen, war somit Namen einprägen und möglichst richtig wiedergeben. : Doch am Ende fügte sich alles zum Guten. Ich glaubte an dem Probewochenende vor der Premiere um ehrlich zu sein nicht daran, ein komplettes Musical in nur einer Woche möglichst gut zu spielen. Doch die Zeit kam dennoch, wo wir uns behaupten mussten, vor einem riesigen Publikum…einfach phänomenal! Ein unvergessliches Erlebnis und wunderschön, und das Beste: fast alles lief glatt. Doch dann kam sie, die letzte und schönste Aufführung, leider. Man fühlte sich sehr sentimental, hatte man sich doch an das frühe Aufstehen gewöhnt und an die netten Menschen die man jedes Wochenende wiedersehen durfte
(und natürlich auch an die Partys).

Mein Fazit: Wenn ich die Wahl hätte, würde ich es immer wieder tun. Zwar litt man unter ständigem Schlafmangel und für Schule hatte man auch nicht mehr viel Zeit, aber die Erfahrungen die man sammeln konnte und vor allem die neuen Freunde die man fand sind Dinge die mir niemand mehr nehmen kann und wichtiger sind als alles andere.

Maria Worsch

[zurück]