SEMIK - Programmschwerpunkt in Sachsen: Unterrichtskonzepte


Auszug aus der Broschüre 20plus zur Hintergrundinformation: Konzeptionelle Grundlage für den BLK-Modellversuch "20plus" und das gesamte BLK-Programm SEMIK bildet das Rahmengutachten "Systematische Einbeziehung von Medien, Informations- und Kommunikationstechnologien in Lehr- und Lernprozesse von Prof. Dr. Heinz Mandl an der Ludwig-Maximilians-Universität München (www.blk-bonn.de/papers/heft66.pdf).

Der Modellversuch orientiert sich an dem o. g. Rahmengutachten. Die didaktische Leitidee von "20plus" beim systematischen Einsatz neuer und traditioneller Medien war das selbstgesteuerte, kooperative und problemorientierte Lernen. Dabei sollten beim Schüler die Fähigkeit des Wissensmanagements ausgebildet und Grundlagen für das "lebenslange Lernen" gelegt werden.

In diesem Zusammenhang will der Modellversuch eine Antwort auf die Frage geben, in welchem Umfang und in welcher Form es möglich ist, Selbstlernphasen ab der Klassenstufe 10 als festen Bestandteil der schulischen Ausbildung zu etablieren. Perspektivisch sollte untersucht werden, wie und auf welche Weise der Umfang der traditionellen Lernformen im Kurs- bzw. Klassenverband von rund 34 Wochenstunden auf "20plus" x Wochenstunden reduziert und die restliche Zeit durch angeleitetes Selbstlernen gezielt zum Erreichen der Lehrplanvorgaben eingesetzt werdenkann (daher auch der Kurztitel des Modellversuchs). Dabei geht es nicht um die Reduzierung von Lehrerarbeitszeit, sondern um die Entwicklung und Erprobung alternativer und innovativer Lehr- und Lernformen, die einen Beitrag zur Förderung der Qualität von Schule leisten können.

Unser Gymnasium stellt sich die Aufgabe, die Schülerinnen und Schüler auf Anforderungen eines zukünftigen Studiums bzw. Berufes vorzubereiten.

Im Vordergrund stehen an unserer Schule die Bemühungen um Vernetzung von solidem Fachwissen unter Berücksichtigung von fachübergreifenden und fächerverbindenden Aspekten,wichtigen Kompetenzen und Orientierungen.

Dabei spielen die effektive Nutzung moderner Medien und der Erwerb von Strategien zur Problemlösung eine wichtige Rolle.

Ergebnisse des Modellversuches "20plus":

Einführung, Erprobung und Nutzung der schulinternen Lehr-, Lern- und Arbeitsplattform SintraNet im Fachunterricht und der unterrichtsfreien Zeit durch Lehrer und Schüler, Damit wird u.a. eine effiziente Nutzung der technischen Ausstattung durch MEDIOS gesichert. [ www.lehrer-online.de ]

Dadurch konnten erste Schritte zur Verbesserung der schulinternen Kommunikation erreicht werden:
  • Transparenz der Arbeit in den Fachbereichen und in schulinternen Projekten
  • Präsentation von Arbeitsergebnissen aus dem Fachunterricht,
  • Fächerverbindender und fachübergreifender Unterricht,
  • schneller Zugang zu Informationen für Lehrer und Schüler,
  • einfache Nutzung der vorhandenen Lernsoftware.

Entwicklung von Unterrichtskonzepten in den Fächern Englisch, Biologie sowie Beispiele für den fächerverbindenden Unterricht Klasse 7 - 10 (D / Bio) und dem fachübergreifenden Unterricht in der Sekundarstufe II sowie die Fortsetzung der Arbeit im Rahmen des themengebundenen Unterrichts [TGU Klasse 5-7] seit 2002, bilden heute sehr gute Voraussetzungen für die Einführung der neuen Lehrpläne.

Besondere Lernleistungen, die Fachunterricht und den Einsatz neuer Medien sinnvoll verbinden. [Themen]

Schulinterner Fortbildungen für die didaktische Nutzung der MEDIOS -Technik im Unterricht wurden regelmäßig durchgeführt und von immer mehr Kollegen seit 2003 genutzt.

Erfahrungen aus dem Modellversuch wurden an die Studentin Antje Sigmund, Lehramtsstudentin für Gymnasien Französisch / Mathematik weitergegeben und wissenschaftlich untersucht.

Ergebnis: Wissenschaftliche Arbeit in Fachdidaktik Französisch der Universität Leipzig / Philologische Fakultät / Institut für Romanistik

Thema : Der didaktisch sinnvolle Einsatz der Lernplattform SintraNet im Französischunterricht

Betreuer: Prof. Dr. K. Kleppin; Dr. I. Benne

Im Oktober 2003 war der Beginn der Erarbeitung einer medienpädagogischen Konzeption als Grundlage für MEDIOS und Teil des künftigen gemeinsamen Schulprogramms (Dippoldiswalde/Altenberg). Die Arbeit wird nun von der gemeinsamen Schule fortgesetzt.



[zurück]